Würzburg

MP+Siegtreffer in der Nachspielzeit: Die Würzburger Kickers feiern emotionalen 2:1-Erfolg beim FC Pipinsried

In aller letzter Sekunde sichert Marius Wegmann den Würzburger Kickers mit seinem Tor den Dreier. Trainer Marco Wildersinn spricht von einem "dreckigen Sieg".
Alles Glück auf einem Haufen: die Spieler des FC Würzburger Kickers bejubeln den Siegtreffer in der Nachspielzeit.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Alles Glück auf einem Haufen: die Spieler des FC Würzburger Kickers bejubeln den Siegtreffer in der Nachspielzeit.

Drama, Hektik und am Ende riesiger Jubel! In der Umkleidekabine der Würzburger Kickers wummerte nach dem 2:1-Auswärtssieg beim FC Pipinsried so laut der Bass, dass er den Klangteppich lieferte für die Trainerstatements im bestens gefüllten benachbarten Gastraum des Vereinsheims. "Ein dreckiger Sieg", sei das gewesen fand auch Trainer Marco Wildersinn. Sei's drum. Es war eine Last abgefallen von den Kickers-Akteuren. Und das merkte man nicht nur an der Lautstärke, mit der die Sieger am Ende feierten.Es war die allerletzte Szene dieses umkämpften Regionalliga-Spiels, die die Kickers jubeln ließ.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!