TISCHTENNIS

Tischtennis: Warum die Saisonauftakt-Partie für Versbach Felix Bindhammer eine besondere ist

Mit diesem Team wollen Versbachs Tischtennis-Cracks in der Regionalliga angreifen: (von links) Abteilungsleiter Hubert Uhl, Felix Bindhammer, Nico Christ, Daniel Geist, Konrad Haase, Dillon Chambers und Sportleiter Michael Stock.
Foto: Stefan Liebing | Mit diesem Team wollen Versbachs Tischtennis-Cracks in der Regionalliga angreifen: (von links) Abteilungsleiter Hubert Uhl, Felix Bindhammer, Nico Christ, Daniel Geist, Konrad Haase, Dillon Chambers und Sportleiter ...

Tischtennis, Regionalliga Süd, Männer

TV Hilpoltstein II – SB Versbach (Samstag, 17 Uhr)

Nach drei Jahren in der 3. Bundesliga Süd schlagen die Versbacher Tischtennis-Asse wieder eine Etage tiefer auf. Auch die zweite Mannschaft ist abgestiegen – von der Ober- in die Verbandsoberliga. "Die vergangene Saison war sportlich gesehen die schlimmste, die ich jemals erlebt habe. Da kam wirklich alles zusammen", sagt Sportbund-Macher Hubert Uhl rückblickend: "Doch nun haben wir unsere Krönchen gerichtet – und wollen wieder angreifen."

Lesen Sie auch:

Im Sommer schloss sich der Australier Dillon Chambers dem Würzburger Stadtteil-Klub an. Er hatte in der ersten Corona-Saison einen Kurzzeit-Einsatz für den Lokalrivalen TTC Kist und ist mittlerweile im internationalen Trainingscenter des nahe gelegenen Drittligisten TTC Bietigheim-Bissingen untergebracht. "Er ersetzt bei uns Andi Ball, der ja schon länger verletzungsbedingt nicht mehr spielen kann", sagt Uhl. Chambers ist an Position zwei gerutscht – hinter Nico Christ, der sicherlich zu den stärksten Spielern in der Klasse gehört. Der frühere Zweitliga-Akteur hatte auch in der 3. Liga eine klar positive Bilanz.

Das hintere Sportbund-Paarkreuz bilden wieder Daniel Geist und Felix Bindhammer, wobei auch Youngster Konrad Haase und Thomas Theissmann ihre Einsätze im Regionalliga-Team bekommen dürften. "Wir wollen auf jeden Fall oben mitspielen. Zum Wiederaufstieg wird es aber wahrscheinlich nicht reichen", vermutet Uhl. So sei Mitabsteiger TTC Wohlbach richtig stark aufgestellt. Zum Auftakt untermauerte der oberfränkische Rivale in Bestbesetzung mit einem 10:0-Kantersieg seine Ambitionen. Hinzu kommen noch die beiden Bundesliga-Reserven TV Hilpoltstein II und TSV Bad Königshofen II, gegen die die Versbacher in ihren ersten beiden Duelle antreten.

Felix Bindhammer war in Hilpoltstein Publikumsliebling

Für Bindhammer dürfte vor allem das Match zum Saisonauftakt an diesem Samstag in der mittelfränkischen Tischtennis-Hochburg Hilpoltstein etwas ganz Besonderes sein, war er dort doch 25 Jahre lang ein echter Dauerbrenner und Publikumsliebling, darunter von 2004 bis 2014 in der zweiten Liga. Auch Christ hat sieben Jahre lang in Hilpoltstein gespielt, ehe er 2018 nach Würzburg gekommen ist. Das erste von nur zwei Sportbund-Heimspielen in der Vorrunde findet am Sonntag, 16. Oktober, um 15.30 Uhr gegen Bad Königshofen II statt. Kurz davor feiert die Versbacher Tischtennis-Abteilung am Samstag, 8. Oktober, mit einem Festabend ihr 75-jähriges Bestehen. Das zweite Heimspiel ist für 30. Oktober gegen die favorisierten Wohlbacher terminiert. Das mit Spannung erwartete Derby beim Emporkömmling Kist ist am 4. Dezember 2022 angesetzt, das Rückspiel in Versbach soll bereits am 29. Januar steigen.

Themen & Autoren / Autorinnen
Versbach
Jörg Rieger
Ortsteil
TSV Bad Königshofen
TV Ochsenfurt
Tischtennisabteilungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel