Würzburg

Heribert Müller gestorben: Trauer um einen großen Würzburger Fußballer

Er war bis 2009 der einzige Kicker aus Würzburg, der ein "Tor des Monats" geschossen hat: Der Versuch, dem nun gestorbenen Heribert Müller ein wenig gerecht zu werden.
Das Foto ist zwar unscharf, aber von dokumentarischen Wert: Heribert Müller schießt am 22. Januar 1978 per Fallrückzieher das Tor des Monats im Spiel des FV 04 Würzburg gegen den Karlsruher SC.
Foto: Sportschau.de | Das Foto ist zwar unscharf, aber von dokumentarischen Wert: Heribert Müller schießt am 22. Januar 1978 per Fallrückzieher das Tor des Monats im Spiel des FV 04 Würzburg gegen den Karlsruher SC.

"Los! Da geht mehr! Nächste Runde!" Heribert Müller konnte schon auch fordernd sein. Zumindest als Trainer einer Jugendmannschaft - wie damals beim SV Heidingsfeld. Und wenn es sein musste, ist er sogar mitgelaufen. Letztlich nicht vorneweg - aber er hat mitgehalten. In seinem End-30-Alter damals durchaus respektabel gegen lauter testesterongeschwängerte Jugendliche, die es dem ehemaligen Fußballprofi natürlich zeigen wollten.Nach dem Laufen durch den Trimm-Dich-Pfad neben der Autobahn, nicht weit weg oben vom Waldfriedhof und den Drei Pappeln in Würzburg, hat Heribert Müller dann auf dem Trainingsplatz beim ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat