Lengfeld

TSV Lengfeld: Zwei Abgänge und ein Zugang

Ein Abwehrspieler weniger und ein Mittelstürmer-Tausch: Trainer Michael Hochrein ist beim Start in die Vorbereitung voller Tatendrang. Nur eines passt ihm nicht.
Nach kurzem Bayernliga-Intermezzo in Abstwind zurück beim Fußball-Landesligisten TSV Lengfeld:  Igor Mikic (am Ball). 
Foto: HMB Media / Volker Danzer | Nach kurzem Bayernliga-Intermezzo in Abstwind zurück beim Fußball-Landesligisten TSV Lengfeld:  Igor Mikic (am Ball). 

Mit zwei Spielern weniger, dafür einem neuen, alt bekannten Gesicht ist Fußball-Landesligist TSV Lengfeld am letzten Januar-Donnerstag in die Vorbereitung gestartet. Wie Trainer Michael Hochrein am Freitagabend auf Anfrage dieser Redaktion mitteilte, haben Abwehrspieler Sebastian Markert und Mittelstürmer Daniel Endres den Verein in der Winterpause verlassen. Markert wechselt zum Kreisligisten SV Geroldshausen/Uengershausen, Endres zurück zum Bayernligisten TSV Abstwind. Quasi im Tausch für ihn kam von dort Igor Mikic wieder. Der 35-Jährige hatte Lengfeld erst im Sommer Richtung Abtswind verlassen, wo er aber kaum zum Einsatz kam.

"Sein Abgang hat uns weh getan", sagt Hochrein. "Umso mehr freuen wir uns, dass wir ihn nun wiederhaben." Mikic lief nach seinem kurzen Intermezzo im Landkreis Kitzingen bereits bei der  Stadtmeisterschaft Anfang Januar erneut für den Würzburger Stadtteilklub auf. 

Igor Mikic zurück in Lengfeld

Endres, der den umgekehrten Weg zurück antrat, fühlte sich in Lengfeld offenbar nicht so wohl wie erhofft. "Das lag sicher auch daran, dass er nicht so viel Spielzeit bekommen hat, wie er sich gewünscht hatte", meint Hochrein. "Aber er hat durch seine Ausbildung zum Polizisten die komplette Vorbereitung verpasst und so den Anschluss nicht ganz gefunden." Der Coach bedauert den Abgang dennoch: "Ich war sportlich und menschlich von Daniel Endres überzeugt und hätte ihn gerne behalten." Dadurch, dass ein positionsgetreuer  Tausch mit Igor Mikic möglich war, hätten sich beide Vereine aber schnell auf Freigaben geeinigt.  

Markert hat familiäre Bindungen nach Geroldshausen und will dem Aufsteiger und Schlusslicht der Kreisliga Würzburg 1 anscheinend im Kampf um den Klassenerhalt helfen, so hat es Hochrein vernommen. 

Nachholspiel am 1. März

Weitere Verpflichtungen hält der TSV-Trainer nicht für nötig. "Wir haben immer noch 26 Leute im Kader, damit ist er groß genug." Zumal verletzte Spieler beim Tabellen-13. für die zweite Saisonhälfte wieder fit seien. Hochrein klingt voller Tatendrang: "Wir wollen in der Rückrunde richtig Gas gaben und schnell über den Strich kommen" – sprich: weg von den Abstiegsrängen.

Nur eines passt dem Coach, der am kommenden Dienstag, 4. Februar, seinen 56. Geburtstag feiert, nicht in den Kram: "Eigentlich wollten wir am 1. März ein Testspiel bestreiten, jetzt haben wir das Nachholspiel gegen Memmelsdorf reingelegt bekommen und müssen eine Woche früher als der Rest anfangen."

Themen & Autoren
Lengfeld
Natalie Greß
Kreisliga Würzburg 1
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!