Rimpar

MP+TuSEM Essen hat im letzten Angriff Glück und gewinnt gegen die Rimpar Wölfe

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase geraten die Rimparer Wölfe in Essen mit bis zu sechs Toren in Rückstand. Erst in der letzten Viertelstunde holen sie Tor um Tor auf.
Viktor Glatthard (rechts) von TuSEM Essen setzt sich gegen Steffen Kaufmann von der DJK Rimpar Wölfe durch. Die Wölfe verloren trotz ihrer späten Aufholjagd das Auswärtsspiel auf der Margarethenhöhe knapp.
Foto: Dennis Ewert/RHR-FOTO | Viktor Glatthard (rechts) von TuSEM Essen setzt sich gegen Steffen Kaufmann von der DJK Rimpar Wölfe durch. Die Wölfe verloren trotz ihrer späten Aufholjagd das Auswärtsspiel auf der Margarethenhöhe knapp.

Handball, Zweite Bundesliga MännerTuSEM Essen – DJK Rimpar Wölfe 29:27 (16:13)Die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe sind am Freitagabend "ihrer" Linie in diesem Jahr treu geblieben: Auf jeden der vier Siege folgte seit Anfang Februar stets eine Niederlage. Nach dem Heimerfolg gegen Hüttenberg unterlag man vor rund 1000 Zuschauenden auf der Margarethenhöhe knapp mit 27:29 (13:16) beim TuSEM Essen."Wir waren über weite Strecken nicht die schlechtere Mannschaft.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!