Würzburg

MP+Was die DJK Vilzing dem Würzburger FV voraus hatte

Beim Heimauftakt des Würzburger FV mussten sich die Zellerauer trotz einer guten Leistung geschlagen geben. Was am Freitagabend den Unterschied machte.
Ein Bild der Enttäuschung bei der Niederlage gegen das Spitzenteam aus Vilzing: Fabio Bozesan vom Würzburger FV, nachdem er eine Riesenchance vergeben hat.
Foto: HMB Media/Julien Becker | Ein Bild der Enttäuschung bei der Niederlage gegen das Spitzenteam aus Vilzing: Fabio Bozesan vom Würzburger FV, nachdem er eine Riesenchance vergeben hat.

360 Zuschauer sahen am Freitagabend beim Heimauftakt des Würzburger FV eine Bayernligapartie der besseren Sorte. Die Zellerauer, die sich am Ende 2:4 der DJK Vilzing geschlagen geben mussten, zeigten über weite Strecken eine gute Leistung. Ausschlaggebend für den Sieg des Titelfavoriten war vor allem die bessere Chancenverwertung. Fast jeder Fehler der Würzburger wurde bestraft. Den ersten Warnschuss setzte der Vilzinger Franz Wendel, der bei einem Freistoß aus 40 Metern versuchte FV-Keeper Andre Koob zu überraschen, dieser konnte aber gerade noch zur Ecke klären.

Weiterlesen mit MP+