Würzburg

Wegen rassistischer Beleidigung: Geldstrafe für die Würzburger Kickers

Weil ein Zuschauer den Duisburger Spieler John Yeboah beim Gang in die Kabine rassistisch beleidigt hat, müssen die Würzburger Kickers 3000 Euro Geldstrafe zahlen.
Die Würzburger Kickers müssen 3000 Euro wegen eines rassistischen Vorfalls im Spiel gegen Duisburg bezahlen.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Die Würzburger Kickers müssen 3000 Euro wegen eines rassistischen Vorfalls im Spiel gegen Duisburg bezahlen.

Ein rassistischer Vorfall beim Heimspiel des Fußball-Drittligisten Würzburger Kickers gegen den MSV Duisburg hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beschäftigt. Der Duisburger Mittelfeldspieler John Yeboah war in der Halbzeitpause auf dem Weg in die Umkleidekabine von einem in der Nähe stehenden Zuschauer rassistisch beschimpft worden. Bereits am Spieltag hatten die Kickers mit einer Stadiondurchsage auf den Vorfall reagiert. Nun hat das DFB-Sportgericht gegen die Würzburger eine Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro verhängt. Der Klub hat dem Urteil zugestimmt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!