Rimpar

Wölfe beenden Saison mit einer Niederlage

Rimpars Trainer Matthias Obinger hadert nach seinem Abschiedsspiel und der dritten Pleite in Serie mit dem letzten Eindruck. Woran Rimpar in Hüttenberg scheiterte.
TV Hüttenberg - DJK Rimpar Wölfe       -  Patrick Gempp (am Bal) und die DJK Rimpar Wölfe gingen im letzten Saisonspiel beim TV Hüttenberg (rechts Dieudonne Mubenzem) leer aus.
Foto: Florian Gümbel (Florian Gümbel) | Patrick Gempp (am Bal) und die DJK Rimpar Wölfe gingen im letzten Saisonspiel beim TV Hüttenberg (rechts Dieudonne Mubenzem) leer aus.

TV Hüttenberg - DJK Rimpar Wölfe 32:26 (18:14) Matthias Obinger sortierte nach dem Abpfiff erst mal seine Magnete auf der Taktiktafel. Dann tigerte er wortlos in die Kabine. Erst ein paar Minuten später, als längst Bierbänke und eine Ausschanktheke im Sportzentrum des TV Hüttenberg für das anschließende Fanfest aufgebaut waren, wollte sich der 39-Jährige zu seinem Abschiedsspiel als Trainer der DJK Rimpar Wölfe äußern. Das hatten die Unterfranken zuvor mit 26:32 (14:18) verloren und damit ihre sechste Saison in der zweiten Bundesliga auf Rang neun beendet.  "Ich bin ein bisschen traurig und ärgere mich ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!