Rimpar

MP+Wölfe-Torwart Andreas Wieser: Die leise Nummer zwei wird lauter

Erst Bankdrücker hinter Max Brustmann, dann von Marino Mallwitz überholt. Nun demonstriert und formuliert der Rimparer Ansprüche auf mehr Spielzeit - und eine Verlängerung.
Machte zuletzt beim Derbysieg der DJK Rimpar Wölfe über den TV Großwallstadt Werbung in eigener Sacher: Torwart Andreas Wieser
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Machte zuletzt beim Derbysieg der DJK Rimpar Wölfe über den TV Großwallstadt Werbung in eigener Sacher: Torwart Andreas Wieser

Handball, 2. Bundesliga, MännerDJK Rimpar Wölfe - Dessau-Roßlauer HV(Samstag, 19.30 Uhr, tectake Arena) Mit solchen Posen und einer solchen Präsenz hat man Andreas Wieser noch nicht allzu oft gesehen. Nach jedem gehaltenen Ball ballte er die Fäuste, streckte den "Vettel"-Finger in die Höhe und ließ sich in der tectake Arena von den Fans im Tribünenblock rechts von seinem Tor feiern. Es war sein 200. Spiel für den Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe (12./18:22) - zumindest, in dem sein Name auf dem Spielberichtsbogen stand. Denn zum Einsatz kam er längst nicht immer. Oder oft nur kurz. Als ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!