LIVE-TICKER

+++ Würzburg-Chemnitz: der Aufstiegskrimi live +++

21.36 Uhr: Und damit beenden wir unsere Live-Ticker von einem Basketball-Abend, an den man in Würzburg noch lange zurückdenken wird. Viel Spaß beim Feiern!

21.34 Uhr: Die Baskets-Spieler duschen ihren Cheftrainer Marcel Schröder mit Wasserflaschen. Das Interview mit ihm über Hallenlautsprecher ist im Jubel kaum zu hören. Keiner, wirklich keiner geht nach Hause. Die Stimmung ist gigantisch.

21.30 Uhr: Strahlende Gesichter wo man auch hinschaut. Nur vier Jahre nach ihrer Gründung sind die Würzburg Baskets dort angekommen, wo es vor sieben Jahren mit den X-Rays zu Ende ging: in der ersten Basketball-Bundesliga.

21.28 Uhr: Das Team stelt sich zum Gruppenbild! Aus den Boxen dröhnt das unvermeidliche Feierlied: "Wir feiern die ganze Nacht!" Anzunehmen, das viele Fans diese Ankündigung in die Tat umsetzen.

21.26 Uhr: Aus!!! 77:61! Konfettiregen von den Rängen. Würzburg ist wieder erstklassig!

21.24 Uhr: Die letzte Zweitliga-Minute läuft. Auf der Baskets-Bank tragen sie schon das Aufstiegs-Shirt: Würzburg is back!

21.23 Uhr: Noch einmal ein technisches Foul gegen Chemnitz. Paeley schraubt das Ergebnis in die Höhe: 75:59!

21.20 Uhr: Noch 1:58 Minuten Zweite Liga! 73:59!

21.15 Uhr: Noch 3:15 Minuten! Es geht nur noch um die Höhe des Resultats. 71:53 steht's derzeit. Kompliment an die Chemnitzer Fans, die ihr Team trotzdem weiterhin unterstützen. Zu hören sind sie im Würzburger Dauerjubel aber kaum noch.

21.14 Uhr: 69:50! Noch 3:52! Die Fans singen "Nie mehr 2. Liga!" Nach 6 langen Jahren des Wartens ist Würzburg zurück in der Basketball-Bundesliga!

21.12 Uhr: 65:50! Noch 4:20! Die Fans tragen die Baskets förmlich. Unglaublich diese Atmosphäre!

21.09 Uhr: Noch 5:25 Minuten. Lokal-Matador Henneberger zieht zum Korb wird gefoult, trifft trotzdem und verwandelt auch den Bonus-Freiwurf. 61:50! Auszeit Chemnitz. Die Halle brodelt. Jetzt glauben wirklich alle an den Aufstieg.

21.07 Uhr: 95 Zähler wie beim 95:85-Sieg am 5. April 1998 gegen Freiburg werden es heute sicher nicht mehr. Das Resultat ist womöglich das gleiche. Würzburg in Liga eins!

21.06 Uhr: Auch Wysocki mit vier Fouls.

21.05 Uhr: Wysocki trifft für Würzburg, Shaw für Chemnitz. 58:48.

21.03 Uhr: Lee Jeka hat heute kein Zielwasser getrunken. Sein Dreier verfehlt das Ziel. Er bleibt bei 9 Punkten. Weiter 56:46. Noch 8:08 Minuten bis zur Ersten Liga!

20.59 Uhr: Es ist noch immer ein umkämpftes Spiel. Der Chemnitzer Shaw rauscht in die Werbebande vor der Baskets-Bank. Shawn ist wohlauf. Die Bande gehörig verbogen. Noch immer 56:46. Noch 9:11 Minuten bis zur ersten Liga!

20.56 Uhr: Das dritte Viertel ist rum. 56:46! Es bleibt bei 10 Punkten Vorsprung. Die Bundesliga ruft!

20.54 Uhr: Pfeifkonzert! Unsportliches Foul gegen Paeley. Doch der bestraft de Chemnitzer sofort. Trifft doppelt von der Linie. Noch 42 Sekunden im dritten Viertel. 54:44!

20.52 Uhr: Auweia! Viertes Foul gegen Tim Burnette. Baskets-Coach Schröder ragiert sofort nimmt einen seiner wichtigsten Männer runter.

20.51 Uhr: Riesen-Aktion von Pele Paeley. 52:42.

20.49 Uhr: Würzburgs Längster ganz groß: Chris Heinrich mit zwei ganz wichtigen Punkten: 50:42!

20.48 Uhr: Technisches Foul gegen Würzburg - unverständliche Entscheidung. Das Publikum tobt. Aber Chemnitz bleibt dran. 48:42. Ballbesitz Chemnitz.

20.44 Uhr: Es wird wieder kribbelig. Chemnitz kämpft sich heran. 46:40. Noch 4:53 im dritten Viertel.

20.41 Uhr: Zu Beginn der 2. Hälfte geht es munter hin und her. 44:36. Noch 6:52 Minuten im dritten Viertel.

20.39 Uhr: Heute schauen auch die Helden von damals zu. Klaus Pernecker Würzburgs Aufstiegscoach von 1998 ist ebenso in der Halle wie Horvje Pervan. Einer der Stars aus der allerersten Würzburger Erstliga-Saison.

20.37 Uhr: Weiter geht's! Nur noch 20 Minuten zweite Liga?!

20.24 Uhr: Die Bilanz der ersten Hälfte: Levy ist mit 10 Zählern Top-Scorer der Baskets, bei Chemnitz hält Zazai dagegen - auch 10 Punkte.

20.21 Uhr: Und wieder trifft Levy 40:30. Das zweite Viertel ist rum! Halbzeit. Würzburg ist auf Bundesliga-Kurs!

20.19 Uhr: Wieder Levy, immer wieder Levy. 38:30.

20.16 Uhr: In dieser kritischen Phase übernimmt Würzburgs "Verteidigungsminister" Jonathan Levy Verantwortung. Trifft zweimal: 36:29. Die Fans begleiten das Team mit ohrenbetäubenden Applaus in die Auszeit.

20.13 Uhr: Es bleibt spannend. Chemnitz kommt wieder ran 32:29.

20.09 Uhr: Sitzplätze scheinen die Baskets heute gar nicht erst verkauft zu haben. Die ganze und wirklich die ganze Halle steht seit Spielbeginn. 32:26 noch 4:40 Minuten im zweiten Viertel.

20.07 Uhr: Um es noch einmal definitiv zu klären: Die Baskets müssen heute gewinnen. Nur bei einem Sieg und nur dann sind sie im nächsten Jahr erstklassig.

20.05 Uhr: Welch eine Stimmung. Jeka trifft 25:20, Wysocki trifft 27:20. Die Baskets sind wieder in der Aufstiegsspur.

20.03 Uhr: Jetzt zittern die Baskets etwas. Chemnitz kommt wieder heran 23:20. Die mitgereisten Fans, zum Teil mit Perrücken in der Vereinsfarbe orange, machen sich nun lautstark bemerkbar. Baskets-Coach Schröder reagiert - Auszeit!

19.59 Uhr: Das erste Viertel ist rum. Ein leichtsinniger Ballverlust der Baskets ermöglichte den Chemnitzer kurz vor er Sirene zwei Punkte: 23:16.

19.58 Uhr: Bei den Chemnitzern zittert das Händchen. Harbut vergibt zwei Freiwürfe. Die Kulisse scheint die Sachsen schon ein wenig zu beeindrucken.

19.55 Uhr: Paelay trifft zwei Freiwürfe. 20:14. Optimismus greift um sich. Bislang scheint's als ob die Baskets heute einen Sahnetag erwischt haben.

19.53 Uhr: Burnette trifft per Dreier - 18:12. Es hält keinen der 3029 Zuschauer auf den Sitzen.

19.52 Uhr: Hochstimmung in der s.Oliver Arena. Burnette trifft: 15:12. Auszeit Chemnitz.

19.49 Uhr: Nach einem Foul des Chemnitzers Shawn gegen Würzburgs Burnette kochen die Emotionen hoch. Es gibt eine kurze Rangelei. Auch Baskets-Akteur Wysocki kassiert ein Foul. Burnette verwandelt einen der beiden Freiwürfe - 13:12. Noch 3:15 im ersten Viertel.

19.46 Uhr: Sechs Minuten im ersten Viertel gespielt. 12:10. Es ist bislang das erwartet spannende, stimmungsvolle Saisonfinale.

19.44 Uhr: Kesselring trifft für die Baskets zweimal von der Freiwurflinie: 12:9.

19.41 Uhr: Ein Dreier von Jeka sorgt für frenetischen Jubel. 6:7 und gleich darauf sorgt Wysocki für die erste Baskets-Führung - 8:7.

19.39 Uhr: Ein Dreier von Shawn 5:0 für Chemnitz. Die Baskets antworten mit Elliot 3:5.

19.34 Uhr: Die ersten Punkte der Partie machen die Gäste aus Chemnitz.

19.35 Uhr: Mitten in die Vorfreude hinein ein Moment der Trauer. Die Baskets trauern um ihren wertvollen Mitarbeiter und Helfer Udo Zwirlein. Die Halle schweigt für eine Minute.

19.32 Uhr: Die Teams stehen bereit. Gleich geht's los.

19.29 Uhr: Die Main Post hat über 3000 Sonderdrucke mit dem Schriftzug "Zusammen packen wir's" verteilt. Alle Zuschauer halten nun das Motto des Tages in die Höhe. Die Fans stehen wie ein Mann hinter dem Team. Die Stimmung übertrifft selbst die Gänsehaut-Stimmung beim Heimsieg gegen Liga-Primus und -Kösus Bayern München.

19.25 Uhr: Das Licht ist aus. Die Baskets-Akteure werden vorgestellt.

19.24 Uhr: Nach Auszeichnungen steht es also 1:1. Jetzt werden die Chemnitzer vorgestellt. Mit dabei ein alter Bekannter. Der Ex-Würzburger Jorge Schmidt.

19.19 Uhr: Und jetzt wird der Lärm wieder ohrenbetäubend. Spieler der Saison ist - wie sollte es auch anders sein - der Würzburger Lee Jeka. 3000 Fans haben im Internet und die Trainer der ProA-Teams haben abgestimmt.

19.18 Uhr: Nun wird der Trainer der Saison in der Pro A gewählt. Und der erste Sieg des Tages geht an Chemnitz: Torsten Loibl, der Chemnitzer Coach hat die Wahl gewonnen.

19.16 Uhr: Noch eine knappe Viertelstunde, dann geht's los! Alle Plätze sind schon besetzt. Keiner sitzt! Gänsehaut-Atmosphäre.

19.12 Uhr: Das Interesse am Zweitliga-Finale ist riesig. Die Halle ist bekanntlich seit Wochen ausverkauft. Aus Chemnitz sind 400 Gäste-Fans angereist. Sowohl der Bayerische Rundfunk, als auch der Mitteldeutsche Rundfunk haben ein Fernsehteam geschickt. Thomas Braumann, Präsident der Basketball-Bundesliga, ist vor Ort und will live miterleben, welcher Klub den direkten Aufstieg schafft.

19.10 Uhr: Was heißt eigentlich warm spielen. Draußen vor der Halle sind's über 20 Grad und auch hier drin, herrschen Schwimmbad-Temperaturen.

19.06 Uhr: Es sind noch 24 Minuten bis zum Sprungball, aber in der s.Oliver Arena herrscht schon ein Höllenlärm. "Steht auf, wenn Ihr für Würzburg seid" schallt durch die Hälle, während sich bei Teams warm spielen.

19.00 Uhr
Hallo Fans der s.Oliver Baskets Würzburg. In wenigen Minuten beginnt das Spiel der Spiele. In der ausverkauften s.Oliver Arena sind offenbar die allermeisten Zuschauer zuversichtlich, dass die Würzburger gegen Verfolger Chemnitz heute den heiß ersehnten Aufstieg von der Pro A in die erste Liga schaffen. Hier können Sie top-aktuell verfolgen, wie sich die Würzburger heute Abend schlagen.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!