Würzburg

Würzburgs Wasserballer starten trotz Corona in eine neue Saison

Striktes Konzept und viele Kontrollen: Nach mehr als einem Jahr Pause beginnt für den SV Würzburg 05 wieder die Wasserball-Bundesliga. Wie die neue Saison ablaufen soll.
Es spritzt wieder im Schwimmbecken: Die Wasserballer vom SV Würzburg 05 starten am Wochenende in die Bundesliga-Saison – mit verändertem Modus, strikten Auflagen und ständigen Kontrollen. Jonas Fehn (links) wird dann nicht mehr für die Würzburger werfen. Er hat sich der SG Neukölln angeschlossen.
Foto: Heiko Becker | Es spritzt wieder im Schwimmbecken: Die Wasserballer vom SV Würzburg 05 starten am Wochenende in die Bundesliga-Saison – mit verändertem Modus, strikten Auflagen und ständigen Kontrollen. Jonas Fehn (links) wird dann nicht mehr für die Würzburger werfen. Er hat sich der SG Neukölln angeschlossen.

Matthias Försch hört sich am Telefon zufrieden an: "Wir freuen uns sehr darauf, dass wir wieder anfangen dürfen. Es ist wichtig, dass auch unser Sport endlich wieder stattfinden kann", sagt der 33-Jährige. Er trainiert die Wasserballer vom SV Würzburg 05. Der Anlass für seine Zufriedenheit: Die Wasserball-Bundesliga startet, wenn auch mit einem veränderten Modus mit einer verkürzten Runde in eine neue Saison – trotz einer möglicherweise anlaufenden dritten Welle der Corona-Pandemie. Mit 15 weiteren Mannschaften spielen die Würzburger bis Mitte Juni um die 100.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat