Redaktionstechnik

MP+15 Jahre Haft für Angeklagten nach Sechsfachmord in Rot am See

Der Angeklagte im Prozess um einen sechsfachen Mord in Rot am See sitzt in einem Saal des Landgerichts mit einer Jacke über seinem Kopf an seinem Platz. Der junge Mann hat Ende Januar 2020 seine Eltern, zwei Halbgeschwister sowie Onkel und Tante getötet.
Foto: Marijan Murat | Der Angeklagte im Prozess um einen sechsfachen Mord in Rot am See sitzt in einem Saal des Landgerichts mit einer Jacke über seinem Kopf an seinem Platz. Der junge Mann hat Ende Januar 2020 seine Eltern, zwei Halbgeschwister sowie Onkel und Tante getötet.

Knapp ein halbes Jahr nach der Gewalttat mit sechs Toten im baden-württembergischen Rot am See ist der Angeklagte wegen Mordes und versuchten Mordes verurteilt worden. Das Landgericht Ellwangen verhängte am Freitag eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren und ordnete die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.Der Mann erschoss Ende Januar bei einem Familientreffen in der Gemeinde bei Schwäbisch Hall sechs Verwandte mit einer Pistole - seine Eltern, zwei Halbgeschwister sowie Onkel und Tante. Zwei Verwandte konnten sich schwer verletzt retten. Seine Opfer richtete er teils mit Kopfschüssen hin.

Weiterlesen mit MP+