München

Dritter Nationalpark: Warum Naturschützer noch daran glauben

50 Jahre Nationalpark im Bayerischen Wald - zum Jubiläum gibt es viel Lob. Die Regierung Söder will trotzdem kein neues Schutzgebiet. Naturschützer aber hoffen weiter.
Zeigt sich gerne als Freund der Bäume, will aber keinen neuen Nationalpark in Bayern: Ministerpräsident Markus Söder (CSU).
Foto: Peter Kneffel, dpa | Zeigt sich gerne als Freund der Bäume, will aber keinen neuen Nationalpark in Bayern: Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Geht es um den Nationalpark im Bayerischen Wald, will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mit Lob nicht sparen: Dessen Gründung vor fünfzig Jahren habe die Vorreiter-Rolle Bayerns beim Umwelt- und Klimaschutz begründet, erklärt Söder zum Jubiläum im aktuellen Nationalpark-Magazin "Unser wilder Wald": "Was vor fünfzig Jahren als ein durchaus gewagtes Experiment begann, ist heute eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte für Mensch und Natur in der Region geworden." Deshalb werde der 24 250 Hektar große Nationalpark auch um 600 Hektar erweitert.Erfolg im Bayerischen Wald wird in Franken nicht ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat