München

Gefahr für Greifvögel: Wird in Bayern künftig nur noch bleifrei gejagt?

Im Staatswald wird bald auf bleihaltige Munition verzichtet, um Greifvögel zu schützen. Naturschützer drängen auf ein Verbot in allen Wäldern – doch Jäger haben noch Bedenken.
Im Staatswald soll ab kommendem Jahr nur noch mit bleifreier Munition geschossen werden. Während Naturschützer auf ein landesweites Verbot drängen, haben Jäger noch Bedenken.
Foto: SymbolBernd Wüstneck, dpa | Im Staatswald soll ab kommendem Jahr nur noch mit bleifreier Munition geschossen werden. Während Naturschützer auf ein landesweites Verbot drängen, haben Jäger noch Bedenken.

Blei ist ungesund – für Menschen wie auch für Tiere. Doch anders als in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen oder Schleswig-Holstein ist es in Bayern bislang trotzdem erlaubt, mit bleihaltiger Munition zu jagen. Ein Unding, finden Naturschützer wie Norbert Schäffer vom Landesbund für Vogelschutz (LBV): "Es gibt längst genug bleifreie Munition als Alternative", sagt er.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung