München

Innenminister: Polizei soll Radfahrer strenger kontrollieren

Die Zahl der Verkehrstoten in Bayern sinkt auf ein Rekordtief. Trotzdem steigt die Zahl verunglückter Radler. Die Polizei soll deshalb die Kontrollen gezielt verstärken.
Die Zahl der Unfälle mit Fahrradfahrern stieg in Bayern in 2020 gegen den Trend an. Oft liegt die Schuld laut Polizei bei den Radlern selbst.
Foto: David Young, dpa | Die Zahl der Unfälle mit Fahrradfahrern stieg in Bayern in 2020 gegen den Trend an. Oft liegt die Schuld laut Polizei bei den Radlern selbst.

Trotz einem auch corona-bedingt starken Rückgang der Verkehrsunfälle und Verkehrstoten in Bayern, bereiten die Radler den Verkehrsexperten zunehmend Sorge: So stieg 2020 die Zahl der Fahrradunfälle um knapp zehn Prozent auf über 19 000 – während gleichzeitig die Verkehrsunfälle insgesamt um über 17 Prozent auf rund 345 000 sanken.Radler oft selbst schuld an den Unfällen"Auffällig dabei ist: Radfahrer waren bei rund 40 Prozent der Verkehrsunfälle allein beteiligt", erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in München.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat