München

MP+Isolationspflicht in Bayern fällt weg: Was jetzt für Corona-Infizierte gilt

Wer positiv auf Corona getestet ist, muss künftig nur noch dann zu Hause bleiben, wenn er Symptome aufweist. Welche Regelungen jetzt für Infizierte gelten – und welche Ausnahmen es gibt.
Wer mit Corona infiziert ist, muss in Bayern ab Mittwoch, 16. November nicht mehr automatisch in Isolation. Stattdessen gibt es für Infizierte aber einige verpflichtende Schutzmaßnahmen. 
Foto: Peter Kneffel, dpa | Wer mit Corona infiziert ist, muss in Bayern ab Mittwoch, 16. November nicht mehr automatisch in Isolation. Stattdessen gibt es für Infizierte aber einige verpflichtende Schutzmaßnahmen. 

Bisher galt: Wer mit Corona infiziert ist, muss sich zu Hause isolieren – völlig unabhängig davon, welche Symptome man hatte. Ab diesem Mittwoch, 16. November, ändert sich in Bayern diese Regel: "Nur wer krank ist, bleibt zu Hause, wie bei anderen Atemwegserkrankungen auch", erklärte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU). Wer mit Corona nur infiziert ist, müsse sich dagegen nicht mehr isolieren.Für Infizierten gilt in Bayern künftig eine MaskenpflichtAn die Stelle der Isolationspflicht treten allerdings verpflichtende Schutzmaßnahmen für positiv Getestete: Vor allem gilt dann eine umfassende Maskenpflicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!