München

MP+Kliniken in Bayern: Kaum noch Möglichkeiten für Verlegung von Intensivpatienten

Im Zimmer einer  Intensivstation wird ein Patient mit schwerem Covid-19-Krankheitsverlauf behandelt.  Foto: Christophe Gateau/dpa (Symbolbild)
Foto: Christophe Gateau | Im Zimmer einer Intensivstation wird ein Patient mit schwerem Covid-19-Krankheitsverlauf behandelt. Foto: Christophe Gateau/dpa (Symbolbild)

Die Lage in bayerischen Krankenhäusern ist nach Einschätzung der Krankenhausgesellschaft in der vierten Corona-Welle so kritisch wie noch nie in der Pandemie. Bislang könnten Intensivpatienten zwar noch innerhalb Bayerns verlegt werden, wenn vor Ort keine Betten frei seien - das werde aber nur noch "ein paar Tage" möglich sein, warnte Roland Engehausen, Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft in der "Augsburger Allgemeinen" (Freitagsausgabe)."Wir haben bislang versucht, innerhalb Bayerns zu verlegen, beispielsweise aus Schwaben über hundert Kilometer nach Unterfranken.

Weiterlesen mit MP+