München

MP+Krankenhausampel in Bayern nicht mehr auf Rot: Ändern sich jetzt die Maßnahmen?

Die Zahl der Corona-Intensivpatienten liegt in Bayern erstmals seit November wieder unter der kritischen Schwelle. Welche Auswirkungen das auf die aktuellen Corona-Regeln hat.
Eine 'Krankenhausampel' sollte Maßstab für Corona-Regeln in Bayern sein. Nun liegt die Zahl der Covid-Intensivpatienten erstmals wieder unter der damals festgelegten Stufe 'Rot'.
Foto: Symbolfoto Martina Müller | Eine "Krankenhausampel" sollte Maßstab für Corona-Regeln in Bayern sein. Nun liegt die Zahl der Covid-Intensivpatienten erstmals wieder unter der damals festgelegten Stufe "Rot".

Im vergangenen Herbst wollte die Bayerische Staatsregierung im Zuge des Impffortschritts den Bezugspunkt für die geltenden Corona-Regeln ändern: Statt der Anzahl der Neuinfektionen sollte künftig eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems und vor allem der Kliniken der Maßstab für Maßnahmen sein.Am 3. November wurde deshalb eine bayerische "Krankenhausampel" eingeführt. Die Regelung: Ab landesweit mehr als 1200 neuen stationären Covid-19-Patienten binnen einer Woche oder aktuell 450 Intensiv-Patienten schaltete sie auf "Gelb".