kurz & bündig: Ex-Banker Gribkowsky legt im Prozess gegen Ecclestone nach

Im Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat der Banker Gerhard Gribkowsky am Dienstag nachgelegt. Am zweiten Tag seiner Zeugenvernehmung vor dem Landgericht München berichtete der ehemalige Vorstand der BayernLB den Richtern von einem angeblichen Bestechungsversuch in Singapur, bei dem ihm Ecclestone 80 Millionen Dollar geboten habe. Ecclestone habe ihm damals zu verstehen gegeben, Singapur sei der letzte Weg, um Geld zu verstecken. Gribkowsky schlug dieses Angebot aber aus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung