Lob für Würzburger Weltraumtechnik

Der 10-Zentimeter-Würfel UWE-3 der Uni Würzburg ist seit seinem Start im November 2013 ununterbrochen im Orbit.
Foto: Universität Würzburg | Der 10-Zentimeter-Würfel UWE-3 der Uni Würzburg ist seit seinem Start im November 2013 ununterbrochen im Orbit.

Ein Würzburger Uni-Professor will die weltweite Kooperation des Freistaats Bayern mit seinen Partnerregionen in den Weltraum bringen. „Die Arbeit zwischen den Regionen lässt sich in den Orbit fortsetzen“, sagte Klaus Schilling, Professor für Robotik und Telematik an der Universität Würzburg, bei einem Treffen der Regierungschefs der Partnerregionen in München. Gelingen soll der gemeinsame Sprung ins All durch ein ehrgeiziges Satelliten-Projekt, dessen Federführung in Würzburg liegt: Ein Schwarm von nur rund ein Kilogramm schweren Mini-Satelliten soll sich schon bald auf einer Umlaufbahn in 600 ...