München

Minister Sibler: "Wir müssen das Virus verstehen, um es zu besiegen"

Eine Feldstudie mit 3000 Münchner Familien soll schnell bessere Erkenntnisse über das Corona-Virus bringen. Auch Ministerpräsident Söder hofft auf den Rat der Experten.
Bayerns Politik sucht den Rat von Experten: Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Ministerpräsident Markus Söder (Mitte, beide CSU) mit der Virologin Prof. Ulrike Protzer (rechts) und dem Tropenmediziner Prof. Michael Hoelscher.
Foto: Peter Kneffel, dpa | Bayerns Politik sucht den Rat von Experten: Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Ministerpräsident Markus Söder (Mitte, beide CSU) mit der Virologin Prof. Ulrike Protzer (rechts) und dem Tropenmediziner Prof. Michael Hoelscher.

Die Bayerische Staatsregierung will mit Hilfe der Wissenschaft schnell bessere Erkenntnisse über die Verbreitung des Corona-Virus gewinnen. Fakten seien gerade in der aktuell sehr emotionalen Situation auch für politische Entscheidungen wichtig, sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU): "Wir müssen das Virus in seiner Verbreitung verstehen, damit wir es besiegen können."Zu diesem Zweck soll etwa ein aus 50 Medizinern und 70 Studenten bestehendes Forscher-Team um den Münchner Tropenmediziner Prof.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung