Würzburg

Mit Hilfestellung ins Arbeitsleben

Integration auf dem Arbeitsmarkt: Die Firma Donner + Partner schult Migranten und Flüchtlinge in der Region mit einem selbst entwickelten Programm. Die Vermittlungsquote ist ziemlich hoch.
Vor acht Monaten flüchtete der 28-Jährige von Afghanistan nach Deutschland. In Würzburg nahm er am Moka-Integrationskurs teil und war Praktikant bei der Auto-Werkstatt Euromaster. Nun hat er die Aussicht auf eine Ausbildung zum 1. September als Kfz-Mechatroniker. Voraussetzung ist, dass er die deutsche Sprache bis dahin gut beherrscht. Für Ausbildungsbetreuer Thorsten Pfeifer ist es selbstverständlich, ihn zu unterstützen: „Wir sind froh über jeden motivierten Mitarbeiter – egal, aus welchem Land er kommt.“
Foto: Thomas Obermeier | Vor acht Monaten flüchtete der 28-Jährige von Afghanistan nach Deutschland. In Würzburg nahm er am Moka-Integrationskurs teil und war Praktikant bei der Auto-Werkstatt Euromaster. Nun hat er die Aussicht auf eine Ausbildung zum 1. September als Kfz-Mechatroniker. Voraussetzung ist, dass er die deutsche Sprache bis dahin gut beherrscht. Für Ausbildungsbetreuer Thorsten Pfeifer ist es selbstverständlich, ihn zu unterstützen: „Wir sind froh über jeden motivierten Mitarbeiter – egal, aus welchem Land er kommt.“

Guten Tag, ich hätte gern ein Stück Kuchen“, sagt ein junger, dunkelhaariger Mann mit hörbarem Akzent. „Guten Tag, sehr gerne. Was möchten Sie noch?“, fragt ihn ein älterer Mann. – Der Dialog könnte bei einem Würzburger Bäcker stattfinden. Die zwei Männer sitzen aber im Bildungszentrum von Donner + Partner im sogenannten Moka-Kurs: M steht für Migration, O für Orientierung, K für Kultur und A für Arbeitswelt mit betrieblichem Praktikum. Der Kurs wurde speziell für Arbeitssuchende mit Migrationshintergrund, darunter auch Flüchtlinge, entwickelt. Die Teilnehmer sollen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung