München

Piazolo: Mehrarbeit nur für jeden fünften Grundschullehrer

Der Kultusminister verteidigt seine Pläne zur Behebung des Lehrermangels gegen heftige Kritik der Opposition: In der Wirtschaft sei zeitweise Mehrarbeit "ganz normal".
Mitte Januar demonstrierten mehrere hundert Menschen gegen die geplante Mehrarbeit für Grundschullehrer. Schulminister Michael Piazolo (Freie Wähler) sieht jedoch keine Alternative gegen den Lehrermangel und verteidigte sein Paket erneut im Landtag.
Foto: Patty Varasano | Mitte Januar demonstrierten mehrere hundert Menschen gegen die geplante Mehrarbeit für Grundschullehrer. Schulminister Michael Piazolo (Freie Wähler) sieht jedoch keine Alternative gegen den Lehrermangel und verteidigte sein Paket erneut im Landtag.

Die Opposition im Landtag hat von Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) die Rücknahme der angekündigten Mehrarbeit für Grundschullehrer und weiterer dienstrechtlicher Maßnahmen gefordert. Damit will der Minister den drohenden Personalmangel von rund 1400 Lehrerstellen decken. "Die Lehrer sollen nun alleine die Zeche zahlen für eine verfehlte Personalpolitik des Kultusministeriums über Jahre hinweg", sagte etwa die SPD-Bildungsexpertin Simone Strohmeyer.SPD: System Schule in Bayern immer nur "auf Kante genäht"Trotz der aktuellen Personalprobleme verfolge Piazolo jedoch das falsche Ziel weiter, "das ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung