München

Söder will mit finanziellen Entlastungen Wähler zur CSU locken

Mit einem eigenen Programm für Bayern will die CSU bis zur Bundestagswahl zusätzliche Wähler mobilisieren. Parteichef Markus Söder warnt die CDU vor einem Schlafwagen-Wahlkampf.
Will der Union mit einem eigenen CSU-Wahlprogramm zeigen, wo es bis zur Bundestagswahl lang geht: CSU-Chef Markus Söder vor Beginn einer Vorstandsklausur seiner Partei am Tegernsee.
Foto: Sven Hoppe, dpa | Will der Union mit einem eigenen CSU-Wahlprogramm zeigen, wo es bis zur Bundestagswahl lang geht: CSU-Chef Markus Söder vor Beginn einer Vorstandsklausur seiner Partei am Tegernsee.

Die CSU will mit einem eigenen Wahlprogramm für Bayern bis zur Bundestagswahl Ende September noch deutlich an Zustimmung zulegen: Es gehe für seine Partei um die "volle Mobilisierung des bürgerlichen Potenzials in Bayern", sagte Parteichef Markus Söder vor einer Vorstandsklausur am oberbayerischen Tegernsee.Zwar habe sich die Union in Umfragen stabilisiert, die CSU lag zuletzt bei rund 36 Prozent. "Da ist aber noch massiv Luft nach oben", sagt Söder.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung