„Stargast“ Markus Söder entdeckt Ostafrika

Ministerpräsident Söder besucht Äthiopien       -  Bayerns Ministerpräsident Markus Söder besucht auf seiner Äthiopienreise auch eine Schule für rund 5000 Flüchtlingskinder.
Foto: Peter Kneffel, dpa | Bayerns Ministerpräsident Markus Söder besucht auf seiner Äthiopienreise auch eine Schule für rund 5000 Flüchtlingskinder.

Hier ein Kreuz und da ein Kreuz und dann gleich noch eines. Ministerpräsident Markus Söder, der vergangenes Jahr daheim in Bayern mit seinem Kreuzerlass für einigen Wirbel gesorgt hat, kann sich in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba über einen Mangel an Kreuzen nicht beklagen. Wo der Gast aus Bayern auf seiner Delegationsreise auch hinkommt, wird ihm eines geschenkt. Im Kirchenwald „Bole Bulbula“ am Stadtrand der Vier–Millionen-Metropole sind es gleich zwei. Der Weg vom noblen Hotel Hyatt zum Kirchenwald führt quer durch die pulsierende Hauptstadt des ostafrikanischen Landes. Addis ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!