Aschaffenburg

Urteil gegen Gefängniswärter nach Drogen- und Handyschmuggel

Zwei frühere Gefängniswärter erwarten heute ihr Urteil vor dem Landgericht Aschaffenburg. Sie sollen Gefangene mit Handys und Drogen versorgt haben. Ein Kronzeuge soll heute aussagen.
Symbolbild Gericht       -  Symbolbild Gericht
| Symbolbild Gericht

Zu Prozessbeginn legte der jüngere der beiden, ein 26-Jähriger, ein Geständnis ab. Sein 47-jähriger Mitangeklagter bestritt die Vorwürfe. Geständnis Der Jüngere gab zu, in vier Fällen Gefangenen dabei geholfen zu haben, Pakete ins Gefängnis zu schmuggeln. Allerdings habe er dies nicht freiwillig getan und auch nicht, um sich zu bereichern. Inhaftierter Rocker drohte Vielmehr sei er von einem Gefangenen bedroht worden. Der Gefangene, der Mitglied einer Rockergruppe ist, habe ihm unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass dessen Eltern und auch die Freundin unliebsamen Besuch bekommen würden, wenn er bei ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung