München

MP+Wie Kinder die psychische Belastung der Pandemie überwinden können

Viele Kinder und Jugendliche hat die Corona-Pandemie psychisch schwer belastet. Welche Gruppen besonders betroffen sind – und wie echte Hilfe oft unnötig erschwert wird.
Viele Kinder und Jugendliche fühlen sich durch die Corona-Pandemie psychisch schwer belastet. Echte Hilfe wird aber nach Meinung von Experten oft unnötig erschwert.
Foto: Nicolas Armer, dpa | Viele Kinder und Jugendliche fühlen sich durch die Corona-Pandemie psychisch schwer belastet. Echte Hilfe wird aber nach Meinung von Experten oft unnötig erschwert.

Die Fakten klingen besorgniserregend: Fast jedes dritte Kind leidet im Zuge der Corona-Pandemie unter psychischen Auffälligkeiten, hat die Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf in einer Studie festgestellt. Auch depressive Symptome und psychosomatische Beschwerden von Antriebslosigkeit bis zu Bauchschmerzen haben zugenommen.Krankenkasse: Mehr Übergewicht und mehr Essstörungen bei MinderjährigenDie Krankenkasse DAK hat im zweiten Lockdown acht Prozent mehr Kinder und Jugendliche in stationärer psychiatrischer Behandlung registriert.

Weiterlesen mit MP+