Neustadt an der Aisch

Ausflugstipp Neustadt an der Aisch: Wandern in der Pfalzbachschlucht

Üppige Vegetation und idyllische Waldwege: Auf einer Wanderung durch die Pfalzbachschlucht finden Ausflügler alles, um vollständig in die Natur einzutauchen.
Die Wanderung führt auf idyllischen Wegen durch die Pfalzbachschlucht.
Foto: Fabian Gebert | Die Wanderung führt auf idyllischen Wegen durch die Pfalzbachschlucht.
1.   Wohin geht der Ausflug und um was für eine Tour handelt es sich?

Der Rundwanderweg "N3" ist circa 7,5 Kilometer lang. Die Wanderstrecke beginnt in der Stadtmitte von Neustadt an der Aisch direkt am Marktplatz. Sie führt von dort in die Pfalzbachschlucht, über Feldwege, ein Stück durch den Wald und dann zurück in die Stadt.

2. Wie komme ich da hin? Und kann ich parken?

Am einfachsten gestaltet sich die Anreise nach Neustadt an der Aisch mit dem Auto oder mit der Bahn. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Parkplatz "Festplatz" direkt in der Nähe des Marktplatzes. Von dort sind es etwa fünf Minuten zu Fuß bis zur Stadtmitte. Der Bahnhof ist etwa 20 Gehminuten vom Ausgangspunkt der Wanderung entfernt.

Der Rundwanderweg verläuft abwechslungsreich durch Waldstücke, Felder und Wiesen.
Foto: Fabian Gebert | Der Rundwanderweg verläuft abwechslungsreich durch Waldstücke, Felder und Wiesen.
3. Warum sollte ich eine Wanderung bei Neustadt an der Aisch machen?

In der Pfalzbachschlucht gibt es schöne und idyllische Wege zum Wandern entlang des kleinen Pfalzbachs. Neustadt selbst hat eine sehenswerte Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern, die dem Stadtkern ein besonderes Flair geben. Die Cafés und Restaurants am Marktplatz laden zum Verweilen ein. Direkt an der Aisch befindet sich außerdem ein Biergarten.

Der Pfalzbach ist ein Zufluss der Aisch.
Foto: Fabian Gebert | Der Pfalzbach ist ein Zufluss der Aisch.
4. Was gibt es zu sehen und zu erleben?

Start der Wanderwege ist der Marktplatz in Neustadt an der Aisch. Dort befindet sich im Rathaus auch eine Touristen-Information (am Wochenende geschlossen), die Karten und Informationen zu den Rundwanderwegen zur Verfügung stellt. Die Strecke führt zu Beginn durch die Stadt Neustadt, vorbei an den Fachwerkhäusern und der Stadtmauer, über den Fluss Aisch zum Festplatz und danach in die Pfalzbachschlucht. Weiter verläuft der Rundweg durch naturbelassenen Wald und durch Feld- und Wiesenlandschaften am Flugplatz Eichelberg vorbei. Dann geht es zurück Richtung Neustadt über den Festplatz zurück in die Stadtmitte. Am Marktplatz befinden sich viele Möglichkeiten einzukehren. Sehenswert  ist das überregional bekannte Neustädter Karpfenmuseum, das seine Besucher Interessantes rund um die Fischart und die Geschichte der Karpfenzucht entdecken lässt. Jeden Samstag findet zudem der traditionelle  Bauernmarkt auf dem Marktplatz statt.

Mit etwas Glück können Wanderer Störche beobachten.
Foto: Fabian Gebert | Mit etwas Glück können Wanderer Störche beobachten.
5. Wie viel Zeit sollte ich einplanen?

Der Rundwanderweg "N3" ist in circa 2,5 Stunden zu schaffen. Die Wanderwege sind gut kombinierbar zum Beispiel mit Panoramaweg "N2".

6. Was ist die beste Zeit für diesen Trip?

Das Frühjahr, die Sommermonate und der Herbst sind die beste Zeit für die Wandertour, da die Wege in der Pfalzbachschlucht im Winter vereist oder verschneit und somit unpassierbar sein können. Von September bis April ist Karpfensaison. Viele Restaurants bieten dann frisch gefangenen Karpfen an.

Das Rathaus von Neustadt an der Aisch
Foto: Fabian Gebert | Das Rathaus von Neustadt an der Aisch
7. Für wen ist der Ausflug geeignet?

Die Tour ist vom Frühjahr bis in den Herbst hinein wanderbar und für die ganze Familie geeignet. Allerdings ist die Strecke nicht mit einem Kinderwagen passierbar. Sitzgelegenheiten, um zu pausieren oder zu picknicken, befinden sich nach der Schlucht am Waldrand. Die Wegbeschaffenheit in der Schlucht ist bei trockenem Wetter gut und die Wege sind ausgeschildert. Da Teile des Wegs jedoch aus Schotter und Erde bestehen und es dort zu matschigen Stellen kommen kann, ist festes Schuhwerk dennoch sehr zu empfehlen.

8. Wenn der kleine Hunger kommt: Wo gibt es was zu trinken und zu essen?

In der Stadtmitte von Neustadt gibt es Cafés, Weinstuben und Restaurants sowie einen Biergarten direkt an der Aisch. Auf der Wanderstrecke selbst gibt es keine Möglichkeit einzukehren, deshalb empfiehlt es sich genügend Proviant für die Wanderung einzupacken.

Neustadt hat einen historischen Stadtkern mit vielen Fachwerkhäusern.
Foto: Fabian Gebert | Neustadt hat einen historischen Stadtkern mit vielen Fachwerkhäusern.
9. Wenn ich noch Zeit habe und bleiben will - was bietet die Umgebung?

Wer Neustadt besser kennenlernen möchte, kann die Stadt beim historischen Stadtrundgang auf eigene Faust erkunden. Die Runde führt entlang der Stadtmauer durch Tore, Türme und vorbei am Bleichweiher. Ein besonderer Kulturschatz befindet sich in direkter Nähe zum Marktplatz: die historische Köstnerschmiede. Die Werkstätte wurde in den 1960er Jahren geschlossen, befindet sich aber bis heute im Originalzustand. Die Schmiede ist im Rahmen von Stadtführungen zugänglich. Im 20 Kilometer entfernten Bad Windsheim befindet sich ein Freilandmuseum. Dort können Besucher in das ländliche Leben in vergangenen Zeiten eintauchen.

Die Pfalzbachschlucht besticht mit üppiger Vegetation und einem wildromantischen Naturerlebnis. 
Foto: Fabian Gebert | Die Pfalzbachschlucht besticht mit üppiger Vegetation und einem wildromantischen Naturerlebnis. 
Themen & Autoren / Autorinnen
Neustadt an der Aisch
Fabian Gebert
Altstädte
Ausflugstipps
Biergärten
Festplätze
Freizeit
Schluchten
Stadtbefestigung
Wandern
Wandertouren
Wanderungen
Wanderwege
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top