Anzeige

Job-Messe - Beruf.Karriere.Zukunft - Dein Talent in Deiner Heimat

Virtuelle Job-Messen sind im Trend - nicht nur in Pandemie-Zeiten. Die digitalen Vorteile und die einfache Umsetzbarkeit machen die digitalen Event-Varianten zu echten Alternativen.
virtuelle Job-Messe der Main-Post       -  Virtuelle Job-Messen verbinden digitale Vorteile mit den Bedürfnissen auf dem Arbeitsmarkt.
Foto: gzorgz / Gettyimages | Virtuelle Job-Messen verbinden digitale Vorteile mit den Bedürfnissen auf dem Arbeitsmarkt.
Der Inhalt wird Ihnen präsentiert von:

Eine virtuelle Job-Messe unterscheidet sich vom Ablauf und den Möglichkeiten überhaupt nicht von jenen, die man physisch besucht. Unternehmen, die Ausbildungs- und/oder Arbeitsplätze anzubieten haben, präsentieren sich in individuell gestalteten Messeständen.

Auf einem solchen Stand informieren die Unternehmen mit unterschiedlichen Medien über ihre Angebote. Broschüren, Videos und Präsentationen geben einen möglichst guten Einblick in die Tätigkeiten, Produkte oder Dienstleistungen, die bei dem Unternehmen im Vordergrund stehen.

Besucherinnen und Besucher wiederum haben die Möglichkeit, mit den Mitarbeitern am Stand zu sprechen, sich zu informieren oder selbst Bewerbungen und Lebensläufe abzugeben.

Auf einem digitalen Messestand ist das ebenfalls möglich. Vorteil: Er ist bequem von zuhause aus erreichbar, kann dadurch in mehreren Etappen besucht werden. Zudem ist das Risiko, dass die Messe wegen steigender Inzidenz-Zahlen abgesagt werden muss, äußerst gering.

So sieht ein virtueller Messestand aus

Virtuelle Job-Messe       -  So könnte ein virtueller Messestand aussehen. Hier am Beispiel eines Main-Post-Stands.
Foto: Main-Post/Julian Mittnacht | So könnte ein virtueller Messestand aussehen. Hier am Beispiel eines Main-Post-Stands.

Folgende Features machen den Stand zu einem kompakten und umfangreichen Info-Paket

  • Videos
  • Präsentationen
  • Download von Broschüren oder Info-Blätter
  • Chats oder Video-Chats
  • Upload-Möglichkeiten für Besucher
  • Terminvereinbarung
  • externe Links

Vorhandene Tools der Unternehmen für Chats, Videos oder Webinare können problemlos eingebunden werden, so dass Unternehmen auf ihre eigene digitale Infrastruktur zurückgreifen können.