Würzburg

50 Jahre Mainfranken Theater - Protokoll einer bewegten Geschichte

50 Jahre Mainfranken Theater: Der Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Spielstätte stand zunächst nicht ganz oben auf Würzburgs Wunschliste. Am 4. Dezember 1966 konnte aber dann doch das neue Haus am Kardinal-Faulhaber-Platz eröffnet werden.
Das gerade fertiggestellte Theatergebäude kurz vor seiner Eröffnung am 4. Dezember 1966.
Foto: Walter Röder | Das gerade fertiggestellte Theatergebäude kurz vor seiner Eröffnung am 4. Dezember 1966.

Wir schreiben das Jahr 1966: Gerade einmal 21 Jahre nach der nahezu vollständigen Zerstörung der Stadt am 16. März 1945 wird am 4. Dezember ein nagelneues Gebäude für das Würzburger Stadttheater eingeweiht. Das alte war beim Bombenangriff vernichtet worden. In den ersten Jahren nach dem Krieg hatte es dringlichere Bauprojekte gegeben, etwa den Wiederauf- und Neubau der Wohnhäuser und die Wiederherstellung der Schulgebäude. Doch bald wurden auch Rufe nach einem neuen Theater laut. Schon Anfang des Jahres 1946 wurde in Würzburg wieder Theater gespielt. Hans Scherer, ein früherer Bassist des Stadttheaters, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung