CD-Tipps: Die letzten der Led-Zeppelin-Alben

CD-Tipps: Die letzten der Led-Zeppelin-Alben

CD-Tipps

Led Zeppelin: Presence, (2 CDs), In Through The Out Door (2 CDs) und Coda (3 CDs, jeweils Warner)

Das Werk ist vollbracht, die Wiederveröffentlichungsserie aller Studioalben von Led Zeppelin mit den Deluxe-Editionen von „Presence“ (1976), „In Through The Out Door“ (1979) und „Coda“ (1982) beendet. Wie schon bei den vorigen Reissues ist auch das Bonusmaterial von „Presence“ und „In Through . . .“ bestenfalls für beinharte Zeppelianer ein Kauf-Muss, handelt es sich doch fast ausschließlich um Alternativ-Mixe und Alternativ-Versionen, oft aus den Frühstadien der Songs. Etwas anders sieht es da bei „Coda“ aus. Dem finalen Album, das zwei Jahre nach Auflösung der Band erschien und aus alten, damals aber noch unveröffentlichten Tracks der Jahre 1970 bis 1978 zusammengepuzzelt war, wurden gleich zwei Bonus-CDs spendiert.

Auf einer davon taucht Material auf, das beinahe schon mystischen Status hat: 1972 reisten Sänger Robert Plant und Gitarrist Jimmy Page nach Indien, um dort mit dem Bombay Orchestra aufzutreten, jetzt kommen erstmals Aufnahmen dieser Sessions („Friends“ und das auf dem Led-Zeppelin-IV-Album als „Four Sticks“ betitelte „Four Hands“) der Weltöffentlichkeit zu Ohr.

Themen & Autoren / Autorinnen
Jimmy Page
Led Zeppelin
Robert Plant
Zeppeline
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!