Das wahre Götz-Zitat

450. Todestag: Richtig berühmt wurde der fränkische Raubritter erst durch Goethes derbe Worte
|

Es ist immer problematisch, jemanden nach einem einzigen unglücklichen Zitat zu beurteilen. Doch dem fränkischen Reichsritter Gottfried „Götz“ von Berlichingen zu Hornberg geschieht es vermutlich ganz recht, dass alle Welt nur an den Ausspruch denkt, den Goethe ihm in den Mund legte. „Sag deinem Hauptmann: Vor Ihro Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt. Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken“, heißt es in Goethes „Götz von Berlichingen“. Götz war auch im wahren Leben alles andere als ein Edelmann, sondern ein ziemlich übler Raubritter, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!