Schweinfurt

Erstaunlich lebensnah: Die Kunsthalle Schweinfurt zeigt abstrakte Bilder

Der Titel "Positionen des deutschen Informel – von Ackermann bis Zangs" klingt ein wenig akademisch. Die Ausstellung ist es ganz und gar nicht. Vorkenntnisse? Nicht nötig.
Safari durch immer wieder neue Landschaften: Zwei Besucherinnen in der Schweinfurter Kunsthalle.
Foto: Josef Lamber | Safari durch immer wieder neue Landschaften: Zwei Besucherinnen in der Schweinfurter Kunsthalle.

Was bedeutet "Informel"? Das französische Wort bedeutet "formlos". Als kunsthistorischen Begriff geprägt hat es 1951 der französische Kunstkritiker Michel Tapié.Was ist informelle Kunst? Das Informel gilt inzwischen als eine der bedeutendsten Kunstrichtungen der Nachkriegszeit, vor allem in Deutschland. Sie lehnt – auch unter dem Eindruck der Verbote und Gebote der NS-Zeit – alle formalen Vorgaben ab, versteht sich als vollkommen frei und ist in aller Regel abstrakt.Ist informelle Kunst schwer zu verstehen?