Würzburg

Filmwochenende knackt Marke der 10 000 Besucher

Mit mehr Dokumentationen, einer Japan-Reihe und einer bewusst ausgewogenen Mischung aus kontrovers, ernst und heiter hat das Filmwochenende einen Rekordbesuch erzielt.
Die Flaggen des Internationalen Filmwochenendes  in der Domstraße in Würzburg.
Foto: Daniel Peter | Die Flaggen des Internationalen Filmwochenendes  in der Domstraße in Würzburg.

Nach 8000 Besuchern im Jahr 2017 und 9000 2018 hat das Internationale Filmwochenende Würzburg, dessen 45. Ausgabe am Sonntag zu Ende ging, erstmals die Marke der 10 000 Besucher geknackt. Laut Thomas Schulz, Vorsitzender der Filminitiative, wurden die Reihe mit japanischen Filmen in der neuen Spielstätte Siebold-Museum und das Plus an Dokumentarfilmen (15 statt bislang  zehn) gut angenommen. Video .responsive-container { position: relative; padding-bottom: 53.25%; padding-top: 30px; height: 0; overflow: hidden; } .responsive-container, .responsive-container iframe { max-width: 1920px; ...