WÜRZBURG

Freilicht-Übersicht II: Von Jim Knopf bis Johnny Cash

Schwäbisch Hall: Allein schon optisch spektakulär sind die Aufführungen auf der großen Treppe vor der Kirche St. Michael in der Stadtmitte.
Foto: Franziska Kaufmann, dpa | Schwäbisch Hall: Allein schon optisch spektakulär sind die Aufführungen auf der großen Treppe vor der Kirche St. Michael in der Stadtmitte.

Wo kann man wann welches Theaterstück, welche Oper unter freiem Himmel genießen? Hier eine Übersicht über die wichtigsten süddeutschen Freilichtspiele außerhalb der Region Mainfranken.

Luisenburgfestspiele Wunsiedel

26. Mai bis 24. August vor der malerischen Kulisse des Felsenlabyrinths und im Museumshof.

• „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, Familienstück nach den Kinderbüchern von Michael Ende (ab 26. Mai)

• „Iphigenie auf Tauris“, Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe nach Euripides (ab 17. Juli)

• „Die Comedian Harmonists“, Musical von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink (ab 26. Juni)

• „Glaube und Heimat“, Volksstück von Karl Schönherr (ab 3. Juli)

• „Die Zirkusprinzessin“, Operette von Emmerich Kálmán, Gastspiel der Operettenbühne Wien (ab 13. August)

• „Die Hochzeit des Figaro“, Spieloper von Wolfgang Amadeus Mozart, Gastspiel der Landesbühnen Sachsen / Felsenbühne Rathen (Premiere 22. August)

• Konzert-Gastspiel Mnozil Brass, Bläserseptett (einmalig 15. Juni)

• Konzert-Gastspiel Die Prinzen, Legenden des Vokal-Pop (21. und 22. Juli)

• „Fonsi trifft Strauß“, Kabarett mit Helmut Schleich, Christian Springer und Hans Well mit den Wellbappn (einmalig 28. Juli) LuisenburgXtra im Museumshof

• „MÖRD! – Keine Gnade für Hans Gummerer“, groteskes Kabarett (Premiere 25. Juli)

• „Das letzte Band“, Monodrama von Samuel Beckett (Premiere 16. Juli)

Karten: Tel. (0 92 32) 602-162,

www.luisenburg-aktuell.de

Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Vom 1. Juni bis zum 31. August. Hauptspielorte sind die große Treppe vor der Kirche St. Michael in der Stadtmitte und das Globe Theatre, das dem Original der Shakespeare-Zeit nachgebildet ist.

• „Das Sams – Eine Woche voller Samstage“, Kinder- und Familientheater nach dem Buch von Paul Maar, ab 5 Jahren (ab 1. Juni)

• „Verlorene Liebesmüh“, Komödie von William Shakespeare (ab 13. Juni)

• „Kiss me, Kate!“, musikalische Komödie von Samuel und Bella Spewack nach „Die Zähmung der Widerspenstigen“ von William Shakespeare (ab 19. Juni)

• „Kinder des Olymp“, Koproduktion mit dem Metropoltheater München (ab 25. Juni)

• „Hase Hase“, Komödie von Coline Serreau (ab 10. Juli)

• „Hamlet“, Tragödie von William Shakespeare (ab 17. Juli)

• „Im weißen Rössl“, Singspiel in drei Akten von Ralph Benatzky, Buch von Hans Müller und Erik Charell (ab 13. August)

• „Summer of Love“, Revue über die wilden 60er Jahre von Georg Kistner und Christoph Biermeier (ab 27. August)

Karten: Tel. (07 91) 75 16 00 www.freilichtspiele-hall.de

Burgfestspiele Jagsthausen

Vom 3. Juni bis 24. August im Burghof der historischen Götzenburg, direkt an der Jagst.

• „Götz von Berlichingen“, Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe (ab 3. Juni)

• „Die Feuerzangenbowle“, Komödie von Wilfried Schröder nach Heinrich Spoerl (ab 13. Juni)

• „Die Päpstin“, Schauspiel mit Musik von Susanne F. Wolf nach dem Roman von Donna W. Cross (ab 17. Juli)

• „Der Ghetto Swinger“, von Kai Ivo Baulitz, Musik Gil Mehmert (ab 6. Juni)

• „Hello, I‘m Johnny Cash“, Ballade eines Lebens von Volker Kühn und einer Idee von Horst-H. Filohn (ab 3. Juli)

• „Michel aus Lönneberga“, nach Astrid Lindgren (ab 8. Juni)

• „Fettes Schwein“, Satire von Neil La Bute (ab 22. Juni)

• „Die Geiselnahme“, satirische Komödie von Hans Scheibner (18. und 29. Juni)

• „Als ich ein kleiner Junge war“, nach Erich Kästner, Walter Sittler und die „Sextanten“ (20. Juli)

Karten: Tel. (0 79 43) 91 23-45 www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Bad Hersfelder Festspiele und Opernfestspiele

12. Juni bis 20. August in der Stiftsruine.

• „Kiss me Kate“, Musical von Cole Porter, Buch von Samuel und Bella Spewack (ab 17. Juni)

• „Maria Stuart“, Trauerspiel von Friedrich Schiller (ab 12. Juni)

• „Don Quijote – Der Ritter von der traurigen Gestalt“, Schauspiel für die ganze Familie frei nach dem Roman von Miguel de Cervantes (ab 12. Juni) • „Die Wanderhure“, Schauspiel nach dem Roman von Iny Lorentz (ab 24. Juni)

• „Sekretärinnen“, Songdrama von Franz Wittenbrink (ab 8. Juli auf Schloss Eichhof)

• „Der Name der Rose“, Schauspiel nach Umberto Eco (ab 18. Juli)

• „Aida“, Oper von Giuseppe Verdi, in deutscher Sprache (ab 4. August)

• „Cosi fan tutte“, komisches Singspiel in deutscher Sprache und zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart (ab 5. August)

Karten: Tel. (0 66 21) 640 200

www.bad-hersfelder-festspiele.de

Karten für Opern- und Konzertkarten:

Tel. (0 66 21) 50 67 13 und 50 67 18

www.opernfestspiele-badhersfeld.de

Kreuzgangspiele Feuchtwangen

25. Mai bis 16. August im Kreuzgang in der Stadtmitte.

• „Cabaret“, Musical von Joe Masteroff, John Kander, Fred Ebb (ab 11. Juni)

• „Wilhelm Tell“, Schauspiel von Friedrich Schiller (ab 18. Juni)

• „Heidi“, Musical für Kinder ab fünf nach Johanna Spyri, Christian Bruhn, Josef Göhlen (ab 25. Mai)

Kreuzgangspiele extra

• „Harry Rowohlt liest und erzählt“ (7. Juli)

• „Born to be wild“, Mitternachts-Show über die Träume und das rebellische Lebensgefühl der Rock-Generation (25. Juli)

• „Divan der Lieder: Goethe und Hafis“, mit Christiane Karg, Robert Holl und Burkhard Kehring (29. Juli)

Festspiele im Nixel-Garten:

• „Oh, wie schön ist Panama“, Theater für Kinder ab drei Jahren (ab 30. Juni)

• „Werther“ nach Johann Wolfgang von Goethe, Theaterstück für Leute ab 13 Jahren (ab 14. Juli)

Karten: Tel. (0 98 52) 9 04-44 www.kreuzgangspiele.de

Bregenzer Festspiele

Vom 24. Juli bis zum 25. August. Hauptspielort ist die spektakuläre Bühne in den Bodensee hinein. Daneben gibt es das Festspielhaus.

• „Die Zauberflöte“, Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart Mozart

Karten: Tel. (00 43) 5 57 44 07-6

www.bregenzerfestspiele.com

Topplertheater Rothenburg

Vom 27. Juni bis zum 23. August auf der Kammer-Freilichtbühne im Klosterhof Rothenburg ob der Tauber

• „Gretchen 89 ff“, Komödie von Lutz Hübner (ab 27. Juni)

• „Die Wahrheit“, Komödie von Florian Zeller (ab 25. Juli)

• „Schischyphusch oder Der Keller meines Onkels“, die 1920er Jahre in Texten und Gedichten von Borchert, Tucholsky u. a., Gastspiel (7., 14. Juli, 17. August)

• „Der Kontrabass“, Monolog aus dem Leben eines Hinterbänklers von Patrick Süskind (8. Juli, 3. August)

• „Zwei Schwänke von Hans Sachs“, (17., 23. Juli)

• „Die Männer sind schon die Liebe wert“, Lieder und Chansons (6. Juli)

Karten: Tel. (0 98 61) 8 73 87 94

www.toppler-theater.de

Bregenz: Mozarts „Zauberflöte“ auf der Seebühne
Foto: dpa | Bregenz: Mozarts „Zauberflöte“ auf der Seebühne
Themen & Autoren / Autorinnen
Sabine Dähn-Siegel
Astrid Lindgren
Cole Albert Porter
Erich Kästner
Euripides
Franz Wittenbrink
Fred Ebb
Freilichtspiele
Friedrich Schiller
Giuseppe Verdi
Hamlet
Hans Müller
Harry Rowohlt
Johann Wolfgang von Goethe
Johnny Cash
Lutz Hübner
Maria Stuart
Michael Ende
Miguel de Cervantes
Musical
Oper
Patrick Süskind
Paul Maar
Region Mainfranken
Samuel Beckett
Schauspiel
Theaterstücke
Umberto Eco
William Shakespeare
Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!