Schweinfurt

Generalsanierung: Das Theater Schweinfurt bleibt bis 2024 zu

Dach, Haus- und Bühnentechnik, Brandschutz, Schadstoffe: Das 1966 eröffnete Haus ist an vielen Stellen marode. Nun ist der "Rückbau in den Urzustand" unausweichlich geworden.
Theaterleiter Christian Federolf- Kreppel am 23. September 2020, als das Haus nach 28 Wochen wieder öffnen durfte. Seit 1. November ist es wieder zu, und das wird es bis Oktober 2024 auch bleiben.
Foto: Martina Müller | Theaterleiter Christian Federolf- Kreppel am 23. September 2020, als das Haus nach 28 Wochen wieder öffnen durfte. Seit 1. November ist es wieder zu, und das wird es bis Oktober 2024 auch bleiben.

Um Inzidenzzahlen muss sich Christian Federolf-Kreppel, Leiter des Theaters der Stadt Schweinfurt, in nächster Zeit nicht mehr kümmern. Jedenfalls nicht beruflich: Das Theater mit seinen 750 Plätzen, lockdown-bedingt seit November geschlossen, soll erst im Oktober 2024 wieder öffnen. Jahre also, nachdem – hoffentlich – die Corona-Pandemie bewältigt ist. Der Grund: Das 1966 eröffnete Theater muss generalsaniert werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!