Würzburg

MP+Heinz Rudolf Kunze liest und spielt in Würzburg: Warum der Rockmusiker sich vor dem Gendern ekelt

Seine Karriere begann vor 42 Jahren in Würzburg: Heinz Rudolf Kunze hat den Deutschrock geprägt wie kaum jemand anders. Nun kehrt er für eine musikalische Lesung zurück.
'Von Pazifismus habe ich noch nie etwas gehalten.' Heinz Rudolf Kunze, Rockmusiker, Autor, Dichter, Songschreiber, Musical-Texter.
Foto: Simon Stöckl | "Von Pazifismus habe ich noch nie etwas gehalten." Heinz Rudolf Kunze, Rockmusiker, Autor, Dichter, Songschreiber, Musical-Texter.

Heinz Rudolf Kunze ("Dein ist mein ganzes Herz") hat wie kaum ein anderer Künstler den deutschen Rock geprägt. Zum 40. Bühnenjubiläum hat der Musiker, Autor, Songschreiber und Musical-Texter, der demnächst 66 wird, seine Autobiografie und eine neue Live-Doppel-CD rausgebracht. Er wird am 3. Dezember daraus in Würzburg lesen und spielen, der Stadt, in der einst seine Karriere begann. Ein Vorab-Gespräch mit klaren Positionen.Frage: Es heißt, Ihre Karriere habe in Würzburg begonnen. Stimmt das?Heinz Rudolf Kunze: Das stimmt. Das war ein 9. November. Später hat man das den Tag der Deutschen genannt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!