Bad Kissingen

Kissinger Sommer: Wo sogar Ameisen auftreten und Schmetterlinge tanzen

Langer Applaus für ein intensives Hörerlebnis: Beim Spätromantischen Klavierkonzert zeigten Pianist Kirill Gerstein und Dirigent Lionel Bringuier größte Lust aufs Musizieren.
Festivalzeit! Im Bad Kissinger Regentenbau läuft der 'Kissinger Sommer'. 
Foto: Silvia Gralla | Festivalzeit! Im Bad Kissinger Regentenbau läuft der "Kissinger Sommer". 

Das schlichte Andante offenbarte das wundersame Bündnis verwandter Musikerseelen: Beim Zuhören stockte der Atem, Wärme durchflutete den Großen Saal im Regentenbau – der Wunsch nach Ewigkeit breitete sich aus, trotz Masken-Tragepflicht. So zart, innig und spannungsreich gespielt war dieser zwölfminütige Andante-Satz aus Johannes Brahms' Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur beim Kissinger Sommer. Danke an die aufmerksam musizierende Dresdner Philharmonie mit dem dynamisch hellwachen Dirigenten Lionel Bringuier und dem wunderbar variablen Pianisten Kirill Gerstein.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung