Zellerau

Klingende Zeitgeschichte zur Feier von 100 Jahren Mozartfest

Das Moka Efti Orchestra ließ die Gründerjahre des Mozartfests bei einem Konzert im Vogel Convention Center aufleben.
Beim Abschluss des Mozartfestes im Würzburger VCC durften nochmals 250 Menschen das Konzert des Moka Efti Orchestra genießen.
Foto: Fabian Gebert | Beim Abschluss des Mozartfestes im Würzburger VCC durften nochmals 250 Menschen das Konzert des Moka Efti Orchestra genießen.

Das Mozartfest feierte heuer sein 100-jährigen Bestehen. Da passte es gut, dass beim Abschlusskonzert das Moka Efti Orchestra das Lebensgefühl jener Zeit opulent auf der Bühne im Vogel Convention Center präsentierte.  Von "klingender Zeitgeschichte" sprach Intendantin Evelyn Meining. Das 14-köpfige Ensemble um die Komponisten Nikko Weidemann und Mario Kamien sowie den Saxofonisten und Arrangeur Sebastian Borkowski fand sich primär zusammen, um die erfolgreiche Fernsehserie "Babylon Berlin" musikalisch zu produzieren – vom Titelsong "Zu Asche, zu Staub" bis zu den Tanznächten in der Serie stammt alle ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung