Würzburg

Mainfranken Theater: Raus aus der Blase, rein in die Stadt!

Das Schauspiel des Mainfranken Theaters ist besonders hart von der Bauverzögerung betroffen. Wie die neue Schauspieldirektorin Barbara Bily aus der Not eine Tugend macht.
Die neue Schauspieldirektorin Barbara Bily auf dem Stadtbalkon des Neubaus des Mainfranken Theaters. 
Foto: Thomas Obermeier | Die neue Schauspieldirektorin Barbara Bily auf dem Stadtbalkon des Neubaus des Mainfranken Theaters. 

Fertig geprobte, für die neue Bühne konzipierte Stücke liegen auf Halde, weil das neue Kleine Haus noch für einige Monate nicht zur Verfügung stehen wird. Deshalb müssen die neue Schauspieldirektorin Barbara Bily und Intendant Markus Trabusch reagieren – mit neuen Stücken an neuen Aufführungsorten. Und dabei etwas machen, was Theaterleute sonst unbedingt vermeiden wollen: während der Saison einen Spielplan für die laufende Saison.Frau Bily, jüngst war Ihre erste Premiere mit "Und jetzt: Die Welt" im Keller Z87. Wie war's?Barbara Bily: Großartig!

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung