Iphofen

Sommerserie „Kunst geht fremd“, Folge 2

Georg Ehmig: Bildnis der Gattin des Künstlers, 1927.
Foto: Andreas Bestle | Georg Ehmig: Bildnis der Gattin des Künstlers, 1927.

Die himmelblauen Wände des Ausstellungsraums garantieren dem Neuling im Knauf-Museum Iphofen einen effektvollen Auftritt: Georg Ehmigs feuerrotes „Bildnis der Gattin des Künstlers“ hängt hier im Rahmen der Kunsttauschaktion „Kunst geht fremd … und macht schön“ bis 6. November im großen griechischen Saal – zwischen Reliefrepliken antiker Tempel, darunter ein Amazonen-Sarkophag aus Zypern und die weltberühmte, lässig Sandalen schnürende Nike, die trotz ihrer Kopflosigkeit unverschämt erotisch wirkt. Wie Museumsleiter Markus Mergenthaler anmerkt, geht das Knauf-Museum ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung