Wegen Nazi-Vergangenheit: Zilcher-Konzerte abgesetzt

Wegen Nazi-Vergangenheit: Zilcher-Konzerte abgesetzt

An sich standen bei der Eröffnung der Landesausstellung in der Würzburger Residenz vier Musikstücke auf dem Programm. Das Orchester des Matthias-Grünewald-Gymnasiums spielte indes nur die Hälfte. Zwei Kompositionen von Hermann Zilcher waren kurzfristig gestrichen worden. Der Komponist gilt als durch die Nazi-Zeit belastet. NSDAP-Mitglied Zilcher, Gründer des Würzburger Mozartfestes, wurde nach dem Krieg in einem Entnazifizierungsverfahren als „Mitläufer“ eingestuft.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung