Würzburg

Wie Mozart Strauss zu einer Oper inspirierte

Sensationell richtig: Riesiger Beifall für Solistin Noa Wildschut und das Philharmonische Orchester Würzburg beim Mozartfest im Kaisersaal.
Noa Wildschut
Foto: Marco Borggreve | Noa Wildschut

Richard Strauss war bekanntlich ein großer Mozart-Fan. Das hat sich stellenweise auch in seinem Werk niedergeschlagen. Die Oper "Capriccio" etwa beleuchtet humorvoll die Zeit Mozarts. Beim Mozartfest in Würzburg hörte man im Kaisersaal die Einleitung zu diesem Werk – entgegen den üblichen üppigen Instrumentierungen gespielt von einem Streichsextett.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung