Würzburg

MP+Würzburger Musikwissenschaftler erforscht älteste Orgel der Christenheit

700 Jahre schlummerten die Pfeifen einer mittelalterlichen Orgel in Bethlehem in ihrem Versteck. Ein Würzburger Forscher entlockt ihnen jetzt als erster Erkenntnisse.
David Catalunya sortiert die wiedergefundenen Pfeifen der Orgel aus Bethlehem. 
Foto: Nadim Asfour / Custody of the Holy Land | David Catalunya sortiert die wiedergefundenen Pfeifen der Orgel aus Bethlehem. 

Anderthalb Jahre musste David Catalunya warten, bis er im Juli endlich nach Israel einreisen durfte. Noch kurz vor dem Flug wusste er nicht, ob es klappen würde – Corona sei Dank. Als der Musikwissenschaftler nach endlosen Antragsverfahren und Befragungen, nach Bluttest und Quarantäne endlich im Terra Sancta Museum in der Jerusalemer Altstadt ankam, konnte er sein Glück kaum fassen. Er würde als erster einen Schatz untersuchen dürfen, der 700 Jahre in der Erde und weitere 100 Jahre im Museumsdepot geschlummert hatte: die älteste christliche Orgel der Welt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant