Würzburg

Samstagsbrief: Was Ihren Fall so tragisch macht, Herr Amthor

Ein junger Hoffnungsträger der CDU verstrickt sich in dubiose Geschäfte - und leistet damit einem  Klischee Vorschub. Aber es gibt einen Ausweg für Philipp Amthor.
Philipp Amthor sitzt seit 2017 für die CDU im Bundestag und hat in seinem Wahlkreis in Vorpommern die AfD seinerzeit deutlich hinter sich gelassen.
Foto: Jens Büttner, dpa | Philipp Amthor sitzt seit 2017 für die CDU im Bundestag und hat in seinem Wahlkreis in Vorpommern die AfD seinerzeit deutlich hinter sich gelassen.

Sehr geehrter Herr Amthor, was soll ich sagen? Eigentlich fehlen mir die Worte. Eigentlich bin ich sprachlos, ratlos und auch ein bisschen fassungslos. Ich will es dennoch versuchen. Sie sind 27, aber – nach allem, was man so hört – erfahren genug, um zu wissen, welchen Bärendienst Sie Ihrer Partei, der Politik und natürlich sich selbst erwiesen haben mit Ihrer diffusen Nebenrolle bei einem zweifelhaften amerikanischen Start-up-Unternehmen. Sie waren ein Hoffnungsträger, von denen ich in der deutschen Politik gerade nicht allzu viele erblicken kann. Und jetzt? Jetzt ist diese Hoffnung zerstoben.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7