MP+Kommentar: Endlich gibt es Gegenwind für rechte Schwurbler

In ganz Deutschland wächst der Widerstand gegen die von rechtsextremen Gruppierungen unterwanderten Corona-Demos. Wie es gelingen kann, im Gespräch miteinander zu bleiben.
Überall in Deutschland gibt es, wie hier in Würzburg,  mittlerweile Gegenwind für demonstrierende 'Spaziergänger'.
Foto: Patty Varasano | Überall in Deutschland gibt es, wie hier in Würzburg,  mittlerweile Gegenwind für demonstrierende "Spaziergänger".

Sie sind eine kleine Minderheit. Dennoch erwecken sie mit ihrem öffentlichkeitswirksamen Widerstand gegen die geplante Impfpflicht und andere Corona-Maßnahmen den Eindruck, eine gewaltige Protestwelle habe das ganze Land erfasst. Dabei steht die öffentliche Aufmerksamkeit für die bunt zusammengewürfelte Demonstrantenschar im krassen Gegensatz zu ihrer Bedeutung und zu den meist substanzlosen Botschaften.Vielleicht ist das der Grund, warum die große Mehrheit der Deutschen dem Treiben lange Zeit scheinbar ungerührt zugeschaut hat.