Leseranwalt: Der Generalstaatsanwalt sollte Gesicht zeigen

Ein Leser hat Recht: Für eine Porträt-Aufnahme kann man schon mal die Maske fallen lassen. Auch in einer Zeit, in der der Mund-Nase-Schutz ein Zeitzeugnis ist.
Eine Aufnahme nach Vorschrift, erhalten aus dem Staatsministerium, zum Amtswechsel beim Generalstaatsanwalt in Bamberg: (von links) der neue Generalstaatsanwalt Wolfgang Gründler, Justizminister Georg Eisenreich und der bisherige Amtsinhaber Thomas Janovsky.
Foto: Justizministerium | Eine Aufnahme nach Vorschrift, erhalten aus dem Staatsministerium, zum Amtswechsel beim Generalstaatsanwalt in Bamberg: (von links) der neue Generalstaatsanwalt Wolfgang Gründler, Justizminister Georg Eisenreich und der bisherige Amtsinhaber Thomas Janovsky.

Diese Zeilen habe ich, angespornt von einem Leser, für das Bayerische Justizministerium und vorbeugend für Behörden geschrieben, weil die derzeit dankenswerterweise selbst oft Fotos von ihrem Wirken machen müssen und an Medien übergeben. Seit einem Jahr kommen aus Gründen der Kontaktvermeidung eben Bildberichter seltener vor Ort.Daraus erklärt sich ein Verbesserungsvorschlag des Würzburger Zeitungslesers F.B., aus dem ich zitiere: „Coronabedingt trägt man bei vielen Gelegenheiten Mund/Nasenschutz, was auf manchen Fotos zu sehen ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung