Leseranwalt: "Eingleisige Sätze" gehören in einen Kommentar

Warum ein Leser den Bericht über eine Ratssitzung zurecht als tendenziös empfunden hat.
Nicht 'eingleisig' sollten Lokaljournalisten aus Rathäusern berichten. Symbolisch steht dafür die teilweise zugewachsene Strecke der Steigerwaldbahn.
Foto: Archivbild Winfried Worschech | Nicht "eingleisig" sollten Lokaljournalisten aus Rathäusern berichten. Symbolisch steht dafür die teilweise zugewachsene Strecke der Steigerwaldbahn.

Die Trennung von Nachricht und Kommentar bleibt ein wiederkehrendes Thema. So schreibt mir Leser F.H., es sei ihm schon einige Male begegnet, dass Lokaljournalisten Bericht und Meinung in einem Text verschwimmen lassen. Dadurch wirken Artikel tendenziös. Ja, das kommt vor und wird nicht nur von F.H. beklagt.Zu Korrespondentenberichten aus Hauptstädten oder anderen Ländern, die oft Analysen sind, zu Rezensionen aus dem Kulturbetrieb und zu Sportberichten habe ich hier schon früher erklärt, dass sich in diesen Stilformen Fakten und Wertungen zwangsläufig im Text begegnen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung