Leseranwalt: Wider die Windschutzscheiben-Perspektive in Polizeimeldungen

Wie zutreffend wird in Polizeimeldungen über Unfälle berichtet? Werden Radler und Fußgänger durch Formulierungen benachteiligt? Eine kritische Betrachtung. 
Wie zutreffend sind Kollisionen in Polizeimeldungen beschrieben? (Symbolfoto)
Foto: Steffen Standke | Wie zutreffend sind Kollisionen in Polizeimeldungen beschrieben? (Symbolfoto)

Polizeimeldungen und ihr "copy-paste"-Abdruck in Lokalzeitungen seien problematisch, schreibt mir ein Leser bei Twitter. Er erkennt darin oft eine „reine Windschutzscheiben-Perspektive“ und eine „Täter-Opfer-Umkehr“ – und das auch in den Berichten dieser Redaktion. Sein Vorwurf im Klartext: In Unfallmeldungen, abgeschrieben aus Polizeiberichten, dominiere die Sicht von Autofahrern gegenüber der von Fußgängern oder Radlern. Das ist leider in vielen Fällen richtig und könnte Folgen haben, glaubt man Dirk von Schneidemesser, Mitarbeiter im Institut für transformative ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung