Dauerhafter Schutz von Bäumen und Wäldern

Zum Artikel „Streit um die Zukunft des Schwarzen Moores“(15.7.):

Natürlich ist es schade, wenn sich die Struktur im Schwarzen Moor verändert. Diesen Sachverhalt aber zu missbrauchen, um eine schon lange zu beobachtende „Wald- und Forstfeindlichkeit in der Artenschutzpolitik“ im Landkreis Rhön-Grabfeld weiter zu manifestieren, ist nahezu grotesk. Nicht der Schutz, sondern die Infragestellung von Schutzverordnungen zu Gunsten von Bäumen und Wäldern ist meines Erachtens „skandalös“. Es sind die Folgen des Klimawandels, die das Schwarze Moor bedrohen, die zu erwartende Bewaldung ist lediglich eine Folge davon.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung